Opéra national de Paris 2017/18: Le Corsaire

Donnerstag, 11. Januar 2018, 19.30 Uhr

Sektempfang ab 19.00 Uhr

Seit seiner Uraufführung 1856 an der Pariser Oper zählt Le Corsaire zu den beeindruckendsten Balletten des 19. Jahrhunderts. Das Libretto ezieht seine Inspiration aus einem von Lord Byron geschriebenen Heldengedicht, Le Corsaire, das die Abenteuer des verwegenen reibeuters Conrad in der früheren türkischen Stadt Adrianopel erzählt. Conrad verliebt sich in Medora, die sich in der Gewalt des Sklavenhändlers Lankedem befi ndet und vom mächtigen Pascha begehrt wird. Isaak, ein Weggefährte Conrads, und die schöne Sklavin Gulnara, die sich in den Pascha verliebt hat, bereichern die Intrige. Le Corsaire ist ein klassisches Ballett mit zahlreichen spektakulären und märchenhaften Bildern. Unter den verschiedenen Versionen dieses Balletts ist Le Corsaire vor allem durch Jules Perrot und später durch Marius Petipa bekannt geworden, bis das Werk in den 60er Jahren schließlich mit dem unvergessenen Pas de Deux von Margot Fonteyn und Rudolf Nurejew Weltruhm erlangt. Bevor der Ballettdirektor der Wiener Oper, Manuel Legris, beschlossen hatte, diesem Werk den Platz zu geben, der ihm aufgrund seiner Bedeutung in der Geschichte des Tanzes zukommt, war Le Corsaire noch nie in seiner ungekürzten Fassung an der Wiener Staatsoper aufgeführt worden.

AB 0 JAHREN / 120 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Donnerstag
11.Januar