Filmreihe "Artenvielfalt"

In Kooperation mit dem NABU Oldenburg zeigen wir im September 2020 eine Filmreihe zum Volksbegehren Artenvielfalt

Am Montag, den 14. September um 18.30 Uhr wird die Filmreihe mit Rüdiger Wohlers (NABU NIedersachsen) und dem Film Die Wiese eröffnet.

Am Mo. 14.9. um 18.30 Uhr:

DIE WIESE - ein paradies nebenan

Eröffnung der Filmreihe  mit Rüdiger Wohlers (NABU)

Dokumentarfilm von Jan Haft, D 2019, 93 Min., frei ab 0 J.
Sie ist das Paradies nebenan - die Wiese. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen-und Tierarten zu Hause ist.In nie gesehenen Bildern und mit großem, technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor. Die Hauptdarsteller des Filmes sind junge Reh-Zwillinge, die ein Leben zwischen Waldrand und Wieseführen und den Zuschauer mitnehmen auf ihre Abenteuer. "Die Wiese - ein Paradies nebenan" führt die Zuschauer in eine Welt, die jeder zu kennen glaubt, und die doch voller Wunder und Überraschungen steckt.

Am Mi. 16.9. um 19.00 Uhr:

Der Bauer und sein Prinz

Dokumentarfilm von Bertram Verhaag, D 2014, 84 Min., frei ab 0 J.
Prinz Charles lebt für seine Vision einer besseren Welt. Seit bereits 30 Jahren setzt er sich gemeinsam mit seinem Farmmanager David Wilson auf seinem Gut in Wales für eine ökologische Landwirtschaft in Einklang mit der Natur ein. Der Filmemacher Bertram Verhaag begleitet das ebenso erfolgreiche wie beispiellose Projekt der beiden überzeugten Ökologen fünf Jahre lang durch alle Jahreszeiten und widerlegt dabei viele Vorurteile über den ehemaligen Kronprinzen und die ökologische Landwirtschaft.

Am Mo. 21.9. um 19.00 Uhr:

More Than Honey

Dokumentarfilm von Markus Imhoof, Schweiz 2012, 95 Min., frei ab 0 J.
Sie ist das fleißigste aller Tiere, eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde. Und sie schwebt in größter Gefahr.
"Überwältigend schön, mit fantastischen Bildern und unglaublich interessant!" programmkino.de
"Unvorstellbar, ein Leben ohne die fleißige Honigbiene - und doch ist die Bedrohung so real wie ernst zu nehmen. Der renommierte Schweizer Regisseur Markus Imhoof, der selbst aus einer Imkerfamilie stammt, entführt den Zuschauer in die Welt der Biene und zeigt deren wirtschaftliche Nutzung von der kleinen Familienimkerei bis hin zu großen Industriebetrieben. Das Schicksal der Honigbiene hängt an einem seidenen Faden, auch wenn von Pestiziden bis Antibiotika alles versucht wird, ihren Bestand zu erhalten und zu fördern." kino.de

Am So. 27.9. um 14.30 Uhr: 

Amy und die Wildgänse

Von Carroll Ballard, mit Jeff Daniels, Anna Paquin, Dana Delany, Terry Kinney, Holter Graham, Jeremy Ratchford u.a., USA 1996, 103 Min., frei ab 0 J., empf. ab 7 J.
Das Mädchen Amy ist ein Mittelding zwischen Konrad Lorenz und Nils Holgersson: Sie hat in Kanada die Eier eines toten Gänsepaars ausgebrütet, und die Küken denken nun, Amy wäre ihre Mutter.Gänse sind bekanntlich Zugvögel und müssen im Frühjahr nach Norden und im Herbst nach Süden ziehen. Die Flugroute lernen die jungen Vögel von den Gänseeltern. Deren Rolle muß Amy nun übernehmen, und so fliegt sie mit ihrem Vater im Leichtflugzeug vor den Gänsekindern her quer über die USA bis zum Winterquartier im sonnigen Süden.