Das Casablanca-kino präsentiert
das 40. oldenburger Kinderfilmfestival
vom 10. bis 23. November 2022

 

Hallo!

auch in diesem Herbst wird es unser Kinderfilm-Festival parallel zur Oldenburger KIBUM geben.

Wir freuen uns total, euch wieder viele tolle Kinderfilme präsentieren zu können.

Und da das Kinderfilmfestival 40 Jahre alt wird, wollen wir unseren Geburtstag mit euch feiern! Was, wann und wo geplant ist, geben wir rechtzeitig bekannt.


Für Schulklassen und Gruppen bieten wir Sondervorstellungen am Vormittag an. Bei der Filmauswahl sind wir Ihnen gerne behilflich. Bei Interesse oder wenn Sie Fragen zum Schulkino haben, melden Sie sich bitte telefonisch zwischen 9 und 13 Uhr unter Tel. 0441 884757 an, oder schicken Sie ein E-Mail an janssen(at)casablanca-kino.de.

Zu fast allen Filmen gibt es pädagogisches Begleitmaterial für Lehrerinnen und Lehrer; bei Bedarf rufen Sie uns gerne an.

Am So. 13. November um 15.30 Uhr:

mit Alice Pantermüller und Daniela Kohl!

Mein Lotta-Leben: Alles Tschaka mit Alpaka!

Von Martina Plura nach den Büchern von Alice Pantermüller und Daniela Kohl. Mit Meggy Hussong u.a. D 2022, 93 Min., frei ab 6 J., empf. ab 7 J.
Lotta freut sich total auf ihre erste Klassenfahrt! Blöd nur, dass ihr Vater als Betreuer einspringt und Cheyenne ihre kleine Schwester Chanell mitnehmen muss. Außerdem klebt Rémy, der neue Austauschschüler aus Frankreich, wie eine Klette an ihr, worauf Lotta so gar keinen Bock hat. Aber als Chanell verschwindet, müssen Lotta, Cheyenne und Paul sich mit Rémy und sogar mit den (G)Lämmer-Girls zusammentun, um Chanell wiederzufinden…

Am So. 20. November um 14.30 Uhr (Eintritt frei!):

Anna auf dem Bauernhof

Dokumentarfilme mit Annika Preil, D 2021, 60 Min., FSK 0, empf. ab 4 J., Eintritt frei!

Auf KIKA entdeckt Anna schon lange die Welt. Wir freuen uns sehr, dass wir drei der beliebten Anna-Folgen exklusiv im Kino zeigen dürfen!
Und zwar geht es für Anna in abenteuerliche Welt der Bauernhöfe. Auf dem Billesberger Hof von Landwirt Mogli müssen Flaschenlämmer gefüttert werden. Die Aufgabe übernimmt Anna nur allzu gerne. Aber auch auf Gemüse- und Getreideacker werden die Hände schnell erdig. Auf Tonis Hausberghof hilft Anna beim Rinderumzug auf die Sommerweide und duscht die Schweine an heißen Tagen ab. Dabei wird so richtig die Sau rausgelassen.
Text und Fotos: Quelle BR

Am Sa. 19. November um 14.30 Uhr:

Cinemini

5 Kurzfilme, etwa 90 Min., FSK 0, empf. 4 -7 Jahre
Cinemini ist ein neues Projekt des deutschen Filminstituts, das Kindern von 4 bis 7 Jahren und ihren Eltern die Möglichkeit geben soll, die Welt des Films mal ganz anders zu entdecken. Wir fanden die Idee so spannend, dass wir sie in die Praxis umsetzen wollen. Dazu haben wir fünf ganz unterschiedliche Kurzfilme zum Thema Farben ausgewählt. Zwi-schen den Filmen gibt es die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. Gezeigt werden die Filme:

A Colour Box (1935, Farbe)
Maly cousteau (2014, Farbfilm)
Dingen (2015, Farbfilm)
Das durchgedreht Rad (1908, schwarzweiß)
Die sechs Schwestern Dainef (1902, Farbe)
Viel Spaß  – und vergesst eure Buntstifte nicht!

Alles steht Kopf

Animationsfilm. 95 Min., frei ab 6 J., empf. ab 9 J.
Bislang lebte die elfjährige Riley im Einklang mit ihren Gefühlen: manchmal war sie traurig, selten auch ängstlich oder wütend, und über allem stand die Freude. Als Rileys Vater aber einen neuen Job annimmt und die Familie vom Land in die Stadt ziehen muss, wird alles anders. Riley fühlt sich in der Stadt nicht wohl, mag die neue Schule nicht, findet alles doof. Und so ist plötzlich Freude eher selten da und stattdessen machen sich Angst und Wut breit. Doch Freude lässt nichts unversucht, um in Rileys Gefühlen wieder die Hauptrolle zu spielen.

KIBUM-Schwerpunkt "Mehr als krach & bumm!"

Yakari – Der Kinofilm

Zeichentrickfilm. 82 Min., frei ab 0 J., empf. ab 4 J.
Am liebsten würde der kleine Sioux-Junge Yakari auf dem Wildpferd Kleiner Donner reiten können, aber der lässt sich partout nicht zähmen. Als Kleiner Donners Huf eingeklemmt wird, befreit Yakari ihn und wird für seine Tat vom Großen Adler mit der Gabe belohnt, mit den Tieren sprechen zu können…
KIBUM-Schwerpunkt "Mehr als krach & bumm!"

Die Schule der magischen Tiere 2

Von Sven Unterwaldt nach dem Kinderbuch von Magrit Auer. Vorauss. frei ab 0 J., empf, ab 6 J.
Ein Jahr sind Ida und ihr magisches Tier, der sprechende Fuchs Rabbat, schon auf der Wintersteinschule. Nun steht das Schuljubiläum mit einer großen Aufführung an. Schnell merken Ida und Benni, dass sie nur zusammen mit ihren magischen Tieren und als Klassenteam eine tolle Aufführung zustande bringen. Doch dann tauchen mysteriöse Löcher auf dem Schulgelände auf. Was hat es damit auf sich, werden die Schüler und ihre Tiere das Rätsel lösen können und schaffen sie das alles noch vor dem Schuljubiläum?
Der zweite Film nach den bekannten Kinderbüchern von Magrit Auer - Freut euch auf ein lustiges und magisches Kinoabenteuer!!

Die Mucklas – und wie sie zu Pettersson und Findus kamen

Animations-/ Real-Film von Ali Samadu Ahadi basierend auf den Büchern von Sven Nordqvist. D 2022, frei ab 0 J., empf. ab 4 J.
In dem herrlichen Durcheinander von Hanssons Kramladen wohnen völlig unbemerkt kleine Lebewesen, die es sich dort seit Generationen bereits richtig gemütlich gemacht haben: Die Mucklas. In dem Laden finden sie alles, was sie zum Leben, Basteln und Schabernack treiben so brauchen. Bis Hansson stirbt und der Laden aufgeräumt wird. In ordentlichen Räumen aber fühlen sich die Mucklas gar nicht wohl und so machen sie sich auf die Suche nach einem Ort, wo sie leben wollen - und finden ihn beim alten Pettersson!
Pettersson & Findus kennt ihr vermutlich schon lange - und die kleinen, immer hektischen, lustigen Mucklas wahrscheinlich auch? Aber wie sind sie zu Pettersson auf den Hof gekommen?

Mein Vater, die Wurst

Von Anouk Fortunier, NL/BEL/D 2021, 83 Min., frei ab 0 J., empf. ab 9  J.
Zoë (11) ist einigermaßen erstaunt, als ihr Vater der Familie verkündet, dass er seinen Job in einer Bank hingeworfen hat, um Schauspieler zu werden. Das hätte sie ihm nie zugetraut! Während ihre Geschwister und ihre Mutter glauben, er sei verrückt geworden, nimmt Zoë den Traum ihres Vaters ernst und unterstützt ihn. Doch als Zoës Mutter herausfindet, dass der Vater eine riesige Veggie-Wurst in einem Werbeclip spielen soll und Zoë die Schule geschwänzt hat, um ihm bei seinen Schauspielproben zu helfen, ist sie megasauer…
Mein Vater, die Wurst erzählt sehr witzig  von Zoë, ihrem Vater, der seinen Lebenstraum verwirklichen will, und ihrer Familie, die damit zunächst gar nichts anfangen kann. Die Jugendfilmjury der Filmbewertungsstelle war von dem Film auf alle Fälle überzeugt und bewertete ihn als "besonders sehenswert!"

Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt

Nach dem Comic von Jeff Kinney. 94 Min., frei ab 0 J., empf. ab 9 Jahre.
Für Greg beginnt das erste Jahr an der Junior Highschool. Hier ist alles anders, hier muss man cool sein. Zum Glück hat Greg einen älteren Bruder und kennt sich aus. Doch dann lädt ihn sein bester Freund Rowley vor allen anderen zum "Spielen" ein, obwohl man doch nur noch zusammen "abhängt". Megapeinlich! Um sein Image zu wahren, schreibt Greg sich in cool klingende AGs ein und berät Rowley in Sachen Coolness – was Rowley bald so nervt, dass er nichts mehr mit Greg zu tun haben will…
KIBUM-Schwerpunkt "Mehr als krach & bumm!" - Jeff Kinney, der Autor des Comics, auf dem dieser Film basiert, ist der diesjährige KIBUM-Schirmherr.

Träume sind wie wilde Tiger

Von Lars Montag, D 2021, 95 Min., frei ab 6 J., empf. ab 9 J.
Ranji ist zwölf Jahre alt, als er seine Heimatstadt Mumbai verlassen muss und mit den Eltern nach Berlin zieht, wo sein Vater als Mathematiker arbeitet. Ausgerechnet jetzt, wo Ranji seinem großen Traum, in einem Bollywood-Film mitzuspielen, so nah ist, weil sein Idol Amir Roshan einen Filmpartner in Ranjis Alter sucht! Klar, übers Internet kann man sich auch von Deutschland aus bewerben, aber wie soll das gehen, wenn alle gegen ihn sind? Die Blödis in der neuen Schule, seine Eltern und am Anfang sogar Toni, die nebenan wohnt...
Viel Fantasie und jede Menge Musik – dieser Film macht einfach nur gute Laune! Auf der Filmkunstmesse in Leipzig wurde er 2021 als Bester Kinderfilm ausgezeichnet!